Happy Birthday dieters!

dieters ist 40 Jahre alt!

Los ging es 1978 als Dieter Stein es mit 30 Jahren satt hatte, einen Chef zu haben und sein eigener Boss sein wollte. Aber was könnte man machen? Etwas aus Holz, das liegt ihm, damit kann er umgehen und die Frage nach dem „Was“ war für Dieter Stein, der auch heute noch am liebsten mit seinen Enkeln spielt und auf dem Boden rumkrabbelt, schnell entschieden: SPIELZEUG!
Auch seine Frau Iris Stein stieg gleich mit in die Firma ein und kümmerte sich um das Management, während Dieter Stein mit Hilfe  seiner Eltern die Produktion am Laufen hielt. Manchmal wurde auch die Schwiegermutter kurzerhand an die Nähmaschine gesetzt, um Puppenbettzeug zu nähen.

Den Start machten Holzfahrzeuge, Kaufladen, Balkenwaage und der berühmt berüchtigte Holzarztkoffer, den es bis vor wenigen Jahren noch bei dieters zu kaufen gab. 1982 dann der erste Stand auf der Spielwarenmesse, das sollte der Durchbruch sein, aber siehe da! Die Tübinger Kunden auf dem Weihnachtsmarkt waren doch 1000 mal kauffreudiger als die Einkäufer auf der Spielwarenmesse! Erst Holzpuppenwagen, Sternleinspieluhr und eine große Holzkugelbahn, alles Dinge, die es unglaublicher Weise vor 40 Jahren noch nicht wie Sand am Meer gab, brachten den Durchbruch!

Seit dem bleibt nichts stehen bei dieters. Über die Jahre hin hat sich die Firma dieters immer weiterentwickelt und zu den Holzspielzeugen kamen Produkte wie Sandpendel, Ballonauto, Bastelartikel und Zaubertricks und auch immer wieder neue Großhandelsartikel. Produkte zum Jonglieren, Drachen, dann  der absolute Hype, die 3D-Bilder und die Himmelslaternen Flammea. Mehrere Umzüge, da Garage, alte Metzgerei und Güterbahnhof immer wieder zu kleine Herbergen wurden, sorgten für Bewegung.
Ein neues Logo, die erste Auszubildende und ganz aktuell jetzt beide Töchter Natali und Katharina Stein in der Firma sorgen immer wieder für Innovationen. Den Töchtern wurde die Firma quasi schon in die Wiege gelegt, indem sie mit 6 Monaten zur Spielwarenmesse eingeschmuggelt wurden oder der Amerikaurlaub auf der New York Gift Show zu Ende gebracht wurde.

Für die kommenden Jahre möchte dieters den „Young & Trendy“-Bereich weiter ausbauen. Die Fima sieht sich jedoch auch weiter als Hersteller von sinnvollem qualitativ hochwertigem Spielzeug und Designartikeln. Besonders am Herzen liegt dieters noch immer der Produktionsstandort Deutschland, so dass trotz immer stärker werdendem Preiskampf und Richtlinien Möglichkeiten für eine Produktion in Deutschland gesucht werden. Aus diesem Grund hat dieters die Zusammenarbeit mit Werkstätten für Menschen mit Behinderung in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und ist stolz auf ein höchst zuverlässiges und flexibles regionales Netzwerk zurückgreifen zu können.

dieters freut sich auf weitere 40 Jahre mit Ihnen zusammen!